Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


EAN 128

Der Barcode vom Typ 'EAN 128' ist ein universell einsetzbarer Barcode. EAN steht für 'European Article Numbering'. Der Barcode ergänzt die anderen EAN-Barcodes. Seine Anwendungsgebiete sind die Paletten und Gebindekennzeichnung, wo viele Daten wie Mengen, Gewichte oder auch Mindesthaltbarkeitsdaten kodiert werden müssen.

Technisch gesehen ist der 'EAN 128' ein Barcode vom Typ 'Code 128', dessen Nutzdaten mit dem Steuerzeichen 'FNC1' anfangen. Die Art der zu kodierenden Informationen ist weitestgehend in den Spezifikationen vorgegeben. Die jeweiligen Nutzdatenbereiche werden durch sogenannte 'Application-Identifier' gekennzeichnet, sodaß zum Beispiel die nachfolgenden Ziffern eindeutig als Menge oder als Gewicht zu interpretieren sind.

Der verfügbare Zeichenvorrat ist praktisch der gesamte ASCII-Zeichensatz. Die Zeichensatzumschaltung erfolgt immer automatisch abhängig von den zu codierenden Daten.

Der Barcode wird immer mit einer Prüfziffer abgesichert.

Steuersequenzen

EinstellungSequenzParameter
Klarschriftzeile<esc>(s#PDie Summe aus

0 - Standardvorgabe
1 - Keine Klartextzeile
2 - Klartextzeile im Barcode unten eingebunden
3 - Klartextzeile im Barcode unten halb eingebunden
4 - Klartextzeile unterhalb des Barcodes
5 - Klartextzeile oberhalb des Barcodes

100 - Prüfziffer wird mit ausgegeben
Strichbreite<esc>(s#BBreite eines schmalen Striches in 1/600 Zoll
Lückenbreite<esc>(s#SBreite einer schmalen Lücke in 1/600 Zoll
Barcodetyp<esc>(s#T24720 - Typ 'EAN 128' mit automatischer Zeichensatzumschaltung

Standardwerte

ParameterWert
Strichhöhe29/72 Zoll
Breite schmaler Strich6/600 Zoll
Breite schmale Lücke6/600 Zoll

Zeichenvorrat

ZeichenGültige Zeichen
Ziffern0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
BuchstabenA B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
SonderzeichenLeerstelle ! " # $ % & ' ( ) * + , - . / : < = > ? @ [ \ ] ^ _ ` { | } ~
SteuerzeichenFNC1 - hex 81 (in Zeichensatz A, B, C)
FNC2 - hex 82 (in Zeichensatz A, B)
FNC3 - hex 83 (in Zeichensatz A, B)
FNC4 - hex 84 (in Zeichensatz A, B)

Hinweise

  • Das Steuerzeichen 'FNC1' am Anfang der Daten muß nicht mit übertragen werden. Wenn aber 'FNC1' zur Feldbegrenzung variabel langer Felder benutzt wird, muß es natürlich mit übertragen werden.
  • Die 'Application-Identifier' werden in der Klarschriftzeile automatisch durch Klammerung hervorgehoben.
  • Die Weitenverhältnis der Striche und Lücken zueinander sind immer im Verhältnis 1:2:3:4, sodaß mit der Sequenz '<esc>(s#B' und '<esc>(s#S' nur die Breite eines schmalen Elements eingestellt werden kann. Alle anderen Breiten ergeben sich daraus automatisch.
print2forms/barcode/ean_128.txt · Zuletzt geändert: 2018-02-21 14:09 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge