Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Erstellen der Ressource oder des Anhangs

Eine Besonderheit des print2forms-Systems ist die, daß es keine Systemkomponente zum Erstellen von Formularen enthält. Dies ist auch gar nicht nötig, da print2forms beliebige einseitige Druckausgaben als Ressource akzeptiert. Das gleiche gilt für Anhänge, nur daß hier auch mehrseitige Druckausgaben akzeptabel sind.

Soll ein neues Formular erstellt werden, kann man sich die am besten dafür geeignete Applikation aussuchen. Bei textlastigen Formularen mag ein Editor die beste Lösung sein, bei graphisch anspruchsvollen Layouts ist vermutlich ein Zeichenprogramm die bessere Wahl. Die einzige Bedingung, die die Programme für die Erstellung von Ressourcen oder Anhängen erfüllen müssen, ist die, daß sie Drucken können müssen. Das ist in der Regel immer gegeben.

Die grundlegende Idee bei der Erstellung von Ressourcen und Anhängen ist die, den Druckdatenstrom abzufangen und als Ressource oder Anhang auf dem print2forms-Server abzulegen. Dies kann manuell geschehen, indem aus der Applikation heraus in eine Datei gedruckt wird, und diese Datei dann im Administrationsprogramm des print2forms-Servers eingelesen - importiert - wird.

Ist in der print2forms-Installation ein Import-Gateway vorhanden, kann das Abfangen des Druckdatenstroms auch automatisch erfolgen. Dazu wird einfach aus der Applikation heraus auf dem Import-Gateway gedruckt. Das Import-Gateway ist nämlich aus Sicht des zugrundeliegenden Windows-System nichts anderes als ein Netzwerkdrucker.

Das genaue Vorgehen beim manuellen Importieren ist in den Hilfetexten zum Administrationsprogramm des print2forms-Servers beschrieben. Das Vorgehen zum sogenannten direkten Importieren über das Import-Gateway ist im nachfolgenden Kapitel beschrieben.

Hinweise

  • Beim Entwurf von Ressourcen oder Anhängen braucht man sich keinerlei Beschränkungen bezüglich der eingesetzten Layout-Optionen wie etwa verwendete Schriften oder Graphiken (Raster vs Vektor) aufzuerlegen. Im Falle von print2forms ist es die Aufgabe des Druckertreibers, alles so umzusetzen, daß beim Ausdruck das erwartete Druckbild erscheint.
  • Bei der Verwendung von Windows-Schriften, die keine Entsprechung in den druckerresidenten Schriften der verwendeten Drucker haben, muß natürlich in Kauf genommen werden, daß der Treiber die verwendeten Schriften zuerst in den Drucker lädt, und somit die Schriften Bestandteil der Ressource oder des Anhangs werden.
  • Die print2forms-Clients und -Gateways können die Schriften der verschiedenen Ressourcen und Anhänge auseinanderhalten. Von daher ist es kein Problem, wenn mehrere Ressourcen die gleichen Schriften in unterschiedlichen Schnitten oder Größen enthalten. Allerdings werden identische Schriften auch nicht zusammengelegt.
  • Werden in Layouts Graphiken und Texte gemischt, kann es auch vorkommen, daß der Druckertreiber das gesamte Layout in eine große Rastergraphik umwandelt. Von daher werden Ressourcen und Anhänge unter Umständen sehr viel größer als erwartet. Dies hat natürlich seinen Einfluß auf die Übertragungszeiten im Netzwerk und die erreichbare Druckgeschwindigkeit. In diesen Fällen hilft nur, die Auflösung der Druckausgabe zu reduzieren.
  • Die Übernahme von Formularentwürfen oder Anhängen von Rechnern, die nicht unter Windows laufen, oder von Layout-Programmen, die nur Postscript-Drucker unterstützen, kann über den Umweg der PDF-Datei erfolgen. Die Entwürfe werden als PDF-Datei gedruckt, auf einen Windows-Rechner übertragen, und dort aus dem Adobe-Reader heraus als Ressource oder Anhang importiert.
print2forms/import/erstellen_der_ressource_oder_des_anhangs.txt · Zuletzt geändert: 2018-02-21 14:09 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge