Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Installationsdateien des Treibers

Ein print2forms-Client genauso wie ein print2forms-Gateway sind aus der Sicht eines Windows-Systems nichts anderes als Drucker. Um in einem Windows-System einen neuen Drucker anlegen zu können, benötigt man einen Treiber. Für print2forms wird ein besonderer Treiber verwendet, der die direkte Auswahl von Prozessen direkt aus der Windows-Anwendung heraus gestattet.

Ein Treiber besteht in der Regel nicht nur aus einer einzigen Datei, sondern aus mehreren. Nach erfolgter Installation von print2forms befindet sich im Installationsverzeichnis - in der Regel print2forms - ein Unterverzeichnis mit dem Namen p2fDriver, welches alle Treiberbestandteile enthält.



Am wichtigsten ist die Datei OEMPRINT.INF, die alle Anweisungen zur korrekten Installation des Treibers enthält. Diese Datei wird später vom Assistenten zur Druckerinstallation gelesen. Folgende Datei gehören noch zum print2forms-Treiber:

i386Ordner mit den Komponenten des print2forms-Treibers, die für 32-Bit Prozessoren und die zugehörigen Windows-Versionen notwendig sind.
amd64Ordner mit den Komponenten des print2forms-Treibers, die für 64-Bit Prozessoren (ohne Itanium) und die zugehörigen Windows-Versionen notwendig sind.
ia64Ordner mit den Komponenten des print2forms-Treibers, die für 64-Bit Intel Itanium Prozessoren und die zugehörigen Windows-Versionen notwendig sind.
p2fhplj4.GPDDruckerbeschreibung für monochrome Laserdrucker, die nur PCL Level 4 unterstützen.
p2fhplj5.GPDDruckerbeschreibung für monochrome Laserdrucker, die nur PCL Level 5 oder Level 5e unterstützen.
p2fhpclj.GPDDruckerbeschreibung für Farblaserdrucker, die PCL Level 5c unterstützen.
TTFSUB.GPDListe der standardmässig zu nutzenden residenten Druckerschriften.
oemui.iniReferenzen auf weitere zu installierende Treiberbestandteile. Wird nur von 'OEMPRINT.INF' während der Installation benötigt.
p2fDriver.catEine Katalog-Datei, die alle Bestandteile des print2forms-Treibers beschreibt. Wird während der Installation benötigt, um die Integrität des Treibers zu garantieren.


Hinweise

  • Der print2forms-Treiber basiert auf dem UNIDRV-Standard der Fa. Microsoft. Das bedeutet, dass von print2forms lediglich Parameter-Dateien zur Steuerung des Microsoft-Druckertreibers (die .GPD-Dateien) und eine Reihe von DLL-Dateien (in i386 / amd64 / ia64) zur Realisation der Benutzerschnittstelle beigesteuert werden. Der eigentliche Druckertreiber, der die GDI-Befehle der Windows-API in PCL umsetzt, ist Bestandteil des jeweiligen Betriebssystems und muss nicht extra installiert werden.
  • Die Dateien müssen in dieser Form zusammenbleiben. Wenn statt von einem lokalen Verzeichnis von einem Netzwerklaufwerk aus installiert werden soll, muß das gesamte Verzeichnis p2fDriver inklusive aller seiner Unterverzeichnisse auf das Netzwerk kopiert werden.
  • Auch wenn bestimmte Prozessorarchitekturen nicht benötigt werden, müssen dennoch alle Treiberkomponenten beisammenbleiben, weil das gesamte Treiberpaket über eine Signatur geschützt ist, die ungültig wird, sobald eine einzige Datei entfernt oder ausgetauscht wird.
  • Jede der .GPD-Dateien entspricht einem Druckermodell, wie es später im Assistenten zur Druckereinrichtung angezeigt wird.
print2forms/treiber/installationsdateien_des_treibers.txt · Zuletzt geändert: 2018-02-21 14:10 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge